Veranstaltungen 2005

Wir auf dem Weihnachtsmarkt!

Standbesetzung am Samstag Abend:

(von links) Pfarrer Bernhard Dienst, Frau Hannelore Schramm und Pfarrer Dr. Christoph Klock

Auch in diesem Jahr hatten wir uns wieder mit einem Stand auf dem Zwingenberger Weihnachtsmarkt rund um den Marktplatz präsentiert (Freitag, 2. Dezember bis Sonntag, 4. Dezember 2005). Wie in den letzten Jahren galt wieder "Jedes Los gewinnt!" Beliebt war wieder unser "Schottentee" (Rezept hier) und man konnte auch wieder unsere Publikationen erwerben.

 

Radio Melibokus

Am Montag, 7. November 2005, hatte sich unser Verein von 16-17 Uhr mit der selbstgestalteten Hörcollage "Wir Juden aus Zwingenberg" am Programm von Radio Melibokus beteiligt. Mit biographischen, fiktiven Einspielungen in Ich-Form schilderten ehemalige Juden aus Zwingenberg das Schicksal der jüdischen Gemeinde und ihrer Mitglieder.
mehr

 

Film "Die Rollbahn"

FilmRollbahn

Am Mittwoch, 2. November 2005 hatten wir im Rahmen der "Zwingenberger Perspektiven" im evangelischen Gemeindezentrum Zwingenberg den Dokumentarfilm "Die Rollbahn" vorgeführt. Der Film erzählt die Geschichte der Frauen des KZ-Außenlager Walldorf, die 1944 als Zwangsarbeiterinnen die Fundamente für die erste Betonpiste des Frankfurter Flughafens legen mussten.
Im Anschluss an die Filmvorführung diskutierten die Veranstaltungsteilnehmer mit der Mörfelder Stadtarchivarin Cornelia Rühlig, die zusammen mit einer Schulklasse die Spuren der Überlebenden verfolgte.*
mehr

 

Ferienspiele

Am 9. August 2005 hatte sich unser Verein wieder an den Ferienspielen in Zwingenberg beteiligt - Thema war dieses Jahr "Handwerk zur Zeit Jesus in Palästina". Es wurden Öllampen aus Ton hergestellt, Meersalz mit Hilfe der Sonne gewonnen und mit selbstgemachter Tinte auf echten Papyrus geschrieben. Daneben gab es natürlich noch Geschichten, Spiele und auch Feigen, Datteln, Halva.....
mehr

 

"Kirche, Synagoge und Moschee"

Am Sonntag, 3. Juli 2005, 17 Uhr kamen die "Queen of Klezmer", Irith Gabriely (Klarinette), Hans-Joachim Dumeier (Orgel) und Riad Kheder (Perkussion/Oud) mit ihrem neuen Konzert "Kirche, Synagoge und Moschee - Über Grenzen hinweg..." in die Zwingenberger Bergkirche.*
mehr
Programm

 

Ausstellung im Jüdischen Museum Frankfurt

Am Samstag, 18. Juni 2005 fuhren wir zum Jüdischen Museum in Frankfurt/Main zur Ausstellung "Und keiner hat für uns Kaddisch gesagt..." Deportationen aus der Stadt Frankfurt am Main 1941 bis 1945 *. Die Ausstellung enthält auch Dokumente und Informationen über Martha und Moritz Schack, die im Juni 1939 als letzte Juden von Zwingenberg nach Frankfurt zogen (auf dem Foto das großformatige Bild von Martha und Moritz Schack).
mehr

 

Jahreshauptversammlung

Die diesjährige Jahreshauptversammlung unseres Vereins fand am Mittwoch, 11. Mai 2005, 20:00 Uhr im katholischen Pfarrzentrum Zwingenberg statt. Gastreferentin war Brigitte Jährling mit dem Vortrag „Die Anfänge der NS-Herrschaft in und um Bensheim“
mehr

Lesung zum Kriegsende in Zwingenberg

Zum Gedenken an die Befreiung Zwingenbergs am 27. März 1945 luden wir zu einer Lesung und Diskussionsveranstaltung mit Agathe Jaenicke, Bad Schwalbach am Mittwoch, 13. April 2005, 20 Uhr ins katholische Pfarrzentrum Zwingenberg ein. Frau Jaenicke war im Sommer 1943 mit ihrer Familie von Frankfurt nach Zwingenberg gezogen und erlebte hier das Kriegsende. Sie las aus den Tagebüchern ihrer Mutter Helene Calvelli-Adorno, ihres Vaters Franz Calvelli-Adorno und ihres Großvaters Louis Calvelli-Adorno (ein Onkel des berühmten Philosophen, Soziologen und Musiktheoretikers Theodor W. Adorno); ergänzend zitierte sie aus ihrem eigenen, mit 14 Jahren verfassten Tagebuch "Tagebuch der Tage von Passionssonntag bis Dienstag in der Karwoche 1945". Die Veranstaltung wurde moderiert von Dr. Claudia Becker. *
mehr

 

Vereinsfest "5 Jahre Arbeitskreis"

Zu seinem 5jährigen Bestehen lud unser Verein am 18. März 2005 - etwas verspätet - seine Mitglieder zu einem Fest ins katholische Pfarrzentrum. Viele Gäste brachten internationale Speisen für ein buntes Buffet mit - das Menue reichte vom peruanischen Fischgericht Ceviche, dem traditionellen Bobotie aus Südafrika, einem Kidney-Bohnentopf aus Indien, südamerikanische Süßkartoffeln mit Käsesauce, einer marokkanischen Fischsuppe, Short bread mit einem Gruß aus unserer englischen PartnerstadtTetbury, der griechisch-türkischen Süßigkeit Baklava und vielen weiteren sehr schmackhaften Speisen. Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Dr. Fritz Kilthau überbrachte Stadtrat Wolfgang Becker die Grüße des Magistrats. Herr Schramm hatte eine interessante Fotoausstellung über die Tätigkeit unseres Vereins erstellt; Dr. Claudia Becker und Dr. Fritz Kilthau zeigten in einer Beamershow die Höhepunkte des bisherigen Vereinslebens. Beide Präsentationen halfen beim Lösen einer Rätselaufgabe - erstellt von Rosemarie Becker und Herr Schramm; wer Glück hatte, konnte u.a. Linoldrucke der Zwingenberger Künstler Erich Stahl und Rosemarie Becker gewinnen. Rosemarie Becker hatte sich ein besonderes "Schmankerl" überlegt: Sie überreichte dem Verein anläßlich seines Jubiläums das von ihr gestaltetes Bild "Verschwundene Nachbarn" (auf dem Foto links Rosemarie Becker bei der Übergabe des Bildes an Dr. Fritz Kilthau). Man war sich einig: Es war ein sehr gelungenes Fest!

 

Verbrannte Bücher - verfemte Dichter

Am Mittwoch, 16. März 2005, 20 Uhr lud unser Verein zusammen mit der Stadt Zwingenberg in die hiesige Bücherei zu einer Lesung "Verbrannte Bücher - verfemte Dichter" am Beispiel von Josef Roth mit dem Rezitator Arnim Reinert, Aschaffenburg.
mehr

 

Gesellschaft für christl.-jüd. Zusammenarbeit

Der Arbeitskreis der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit Rhein-Neckar e.V. lud Dr. Fritz Kilthau am 7. März 2005 ins jüdische Gemeindezentrum in Mannheim zu einem Beamer-Vortrag "Mitten unter uns - Zwingenberg 1933-1945" ein. 30 Besucher folgten der Einladung - nach dem Vortrag entspann sich eine lebhafte Diskussion.

 

* Diese Veranstaltung ist Teil der Reihe "Zwingenberger Perspektiven", die von unserem Verein zusammen mit den evangelischen Kirchengemeinden Zwingenberg und Alsbach und der katholischen Pfarrgemeinde Zwingenberg durchgeführt wird

ZURÜCK ZUM SEITENANFANG

(c) Arbeitskreis Zwingenberger Synagoge e.V.