WIR ÜBER UNS

Die ehemalige Zwingenberger Synagoge wurde glücklicherweise von den Nazis nicht zerstört. Seit 1938 in Privatbesitz, 1964 umgebaut, weist heute nur wenig auf die frühere Nutzung hin.

Die Vereinsziele

Der seit Juni 1999 als Verein eingetragene „Arbeitskreis Zwingenberger Synagoge“ hat sich zum Ziel gesetzt, dieses Gebäude einer angemessenen neuen Nutzung zuzuführen: Es soll einerseits, auf die Vergangenheit bezogen, Gedenkstätte zur Erinnerung an die Juden aus Zwingenberg und Umgebung werden; andererseits, mit Blick auf die Zukunft, die Begegnung zwischen Menschen unterschiedlicher Religionen, Weltanschauungen, Kulturen und Generationen fördern. Vielfältige kulturelle Veranstaltungen (Stadtführungen, Vorträge über die zerstörte jüdische Gemeinde Zwingenberg, Konzerte etc.) sollen auf das Anliegen des Vereins aufmerksam machen sowie Mitglieder und Förderer gewinnen.
Eine detaillierte Beschreibung des vorgeschlagenen Nutzungskonzepts findet man unter "NUTZUNGSKONZEPT".

Der Verein

Der Verein „Arbeitskreis Zwingenberger Synagoge“ wurde am 1. Juni 1999 gegründet. Er ging aus einem seit Februar 1998 bestehenden Arbeitskreis hervor, den Dr. Claudia Becker und Architekt Heinz Frassine initiierten. Der Verein hat derzeit etwa 50 Mitglieder, darunter die Stadt Zwingenberg , die Gemeinde Alsbach-Hähnlein, den Kreis Bergstraße, die evangelischen Kirchengemeinden Alsbach und Zwingenberg und die katholische Kirchengemeinde Zwingenberg.

Unser Bild zeigt den Gründungsvorstand vom Juni 1999 mit (sitzend von links) Nicolas Durak (Kassenprüfer), Ulrike Scherf (Beisitzerin), Claudia Becker (Vorsitzende), Hanns Werner (stellvertrender Vorsitzender), Bürgermeister Kurt Knapp (Versammlungs- und Wahlleiter), sowie (stehend von links) Sylvia Schneyder (Kassenprüferin), Ilse Eichhorn-Götz, Irmgard Wagner, Dr. Fritz Kilthau, Heinz Frassine, Dorothee Reiniger (alle Beisitzer) und Reinhold Dinges (Schatzmeister).
Bild: T. Neu

 

1. Vorsitzender

Dr. Fritz Kilthau
Scheuergasse 26
64673 Zwingenberg

2. Vorsitzender

Hanns Werner
Heidelberger Strasse 21
64673 Zwingenberg

Weitere Vorstandsmitglieder

Kassenverwalterin: Pia Knaup (Zwingenberg)

Schriftführerin: Ulrike Jaspers-Kühnhold (Zwingenberg)

Beisitzer(in): Doris Bonin-Müller (Alsbach-Hähnlein), Martin Giebeler (Zwingenberg), Patricia Preikschat (Zwingenberg) und Wolfgang Becker (Zwingenberg)

Kassenprüfung

Steffi Beckmann (Alsbach-Hähnlein)

Bankverbindung:
Sparkasse Bensheim (BLZ 509 500 68), Konto-Nr. 303 4071
IBAN: DE29509500680003034071
BIC: HELADEF1BEN

Der Verein ist eingetragen beim Amtsgericht Darmstadt unter Nr. VR 20864

E-Mails an den Verein:

info(at)arbeitskreis-zwingenberger-synagoge.de

Sie können durch Anklicken der Seite "Kontakt zum Verein" ein Formular aufrufen, in dem Sie Ihre Information an den Verein eintragen und das Sie dann direkt versenden können.

ZURÜCK ZUM SEITENANFANG

(c) Arbeitskreis Zwingenberger Synagoge e.V.