VERANSTALTUNGEN 2010

Visionen aus dem Inferno

Am 27. Januar 2010 luden wir zusammen mit der evangelischen und katholischen Kirchengemeinde Zwingenberg zu dem Filmvortrag "Visionen aus dem Inferno - Kunst gegen das Vergessen" in den Saal des Alten Amtsgerichts ein. Dieser Film beleuchtet das Leben und Werk des jüdischen Malers Adolf Frankl, der die Schrecken des KZ Auschwitz überlebte und seine Erlebnisse in Bildern ausdrückte.
mehr

 

Geschichte des KZ Osthofen

Heribert Fachinger

Am Mittwoch, 28. April 2010, hielt Heribert Fachinger, Geschäftsführer der KZ-Gedenkstätte Osthofen, seinen im letzten Jahr ausgefallenen Vortrag über die Geschichte des Konzentrationslager. Im KZ Osthofen wurden vom Frühjahr 1933 bis Sommer 1934 Gegner des NS-Regimes, vor allem Kommunisten, Sozialdemokraten und Gewerkschafter, aber auch Angehörige des Zentrums, Juden, Zeugen Jehovas, Sinti und andere gefangen gehalten. Unter ihnen waren auch die Zwingenberger Kommunisten Ludwig Mütz, Philipp Steitz und Paul Drach.
Veranstaltungsort ist der Saal des Alten Amtsgerichts. Im Anschluss an den Vortrag fand die Jahreshauptversammlung unseres Vereins statt.
mehr

 

Gefangenenlager im KZ Osthofen

Stadtgang

Die letzten Juden Martha und Moritz Schack

Für Samstag, 19. Juni 2010, lud Dr. Fritz Kilthau, Autor des Buches "Mitten unter uns - Zwingenberg an der Bergstraße von 1933 bis 1945" zu einem Stadtgang auf den Spuren der Verfolgung und des Widerstands im Nationalsozialismus ein. Details zu den einzelen Stationen des Stadtgangs finden Sie hier.
mehr

 

(Bild: Dietmar Funck - BA)

Geschichte der Klezmer-Musik

Uli Holzhausen

Am Dienstag, 14. September 2010 stellte Uli Holzhausen, Mitbegründer des Mainzer "Open Ohr Festival", die "Geschichte der Klezmer-Musik" in Wort, Ton und Film vor.
Ein Großteil der Musik, die heute unter Klezmer bekannt ist, entstand im 19. Jahrhundert in Bessarabien (heute Teil von Moldawien und Ukraine), wo sie oftmals auf Hochzeiten gespielt wurde. Orientierte sich Klezmer zunächst an jüdischer Gottesdienstmusik, so erweiterte sich das Repertoire nach und nach durch Einflüsse aus Mittel- und Osteuropa sowie durch das gemeinsame Spiel von Klezmorim (die Musiker des Klezmers) und Roma-Musikern.
mehr

 

Bei der diesjährigen Veranstaltung zum Gedenken an die Reichspogromnacht 1938 stellte Dr. Fritz Kilthau am 9. November 2010 im Diefenbachsaal des "Bunten Löwen" den Bildvortrag "Die Reichspogromnacht 1938 im Kreis Bergstraße" vor. Veranstalter waren der SPD-Ortsverein Zwingenberg und unser Verein "Arbeitskreis Zwingenberger Synagoge".
mehr

 

ZURÜCK ZUM SEITENANFANG

(c) Arbeitskreis Zwingenberger Synagoge e.V.