Tänze aus dem Orient

Nur die Mädchen wagten sich aufs Parkett
Ferienspiele: Der Arbeitskreis Zwingenberger Synagoge studierte mit Kindern Tänze aus Israel ein

Zwingenberg. Internationalität ist das Markenzeichen des Arbeitskreises Zwingenberger Synagoge. Immer dann, wenn der Verein die Ferienspielkinder zum Mitmachen einlädt, geht es um fremde Länder, Bräuche, Kulturen und den Abbau von Vorurteilen.
Die Mitglieder - allen voran Vorsitzender Dr. Fritz Kilthau - haben in den vergangenen Jahren zusammen mit den Kids schon kulinarische Spaziergänge in Richtung Orient unternommen, gemeinsam im katholischen Pfarrzentrum am Herd gestanden, indische Gerichte gebruzzelt und ein Kochbuch darüber geschrieben.
Sie haben Salim Alafenisch, einen palästinensischen Märchenerzähler im Beduinenzelt, nach Zwingenberg geholt, der die Mädchen und Jungen mit Geschichten aus Tausendundeine Nacht faszinierte, Öllämpchen aus Ton geformt und sich mit dem Handwerk zu Lebzeiten Jesu Christi beschäftigt.

In diesem Jahr standen Tänze aus Israel auf dem Ferienspiel-Programm, das sich in das städtische Angebot eingereiht hatte. Naomi Fisch aus Brühl, die in verschiedenen jüdischen Gemeinden tätig ist und Erwachsenen dort Tanzunterricht erteilt, konzentrierte sich im Alten Amtsgericht ganz auf ihre jungen Schülerinnen. Während sich die Jungs in der Rolle der Zuschauer wohler zu fühlen schienen und den Schritt aufs Parkett scheuten, waren die Mädels mit Feuereifer bei der Sache.
Auch die Jüngsten hatten eine Menge Spaß an den einfachen Schrittfolgen und Bewegungen und folgten genau den Anweisungen der Vortänzerin zum Rhythmus der Musik. Die rein weibliche Formation wurde durch einen einzigen männlichen Mittänzer aufgelockert: Arbeitskreis-Mitglied Hanns Werner nahm seine Außenseiterrolle mit Humor und machte begeistert und Freude strahlend mit.
Fünf verschiedene Gruppentänze, darunter ein Tanz im Sitzen, studierte die Tanzlehrerin mit den Sechs- bis Zehnjährigen ein.
Während der Verschnaufpausen las Werner im Sitzkreis Geschichten aus einem persischen Märchenbuch vor. Außerdem konnten sich die Kinder zwischendurch an einem kleinen, aber feinen Büffet mit zuckersüßen türkischen Spezialitäten stärken. gs
© Bergsträßer Anzeiger, Donnerstag, 03.09.2015
zurück

(c) Arbeitskreis Zwingenberger Synagoge e.V.